Jetzt handeln: Support-Ende für Windows Server 2008 und SQL Server 2008

Microsoft läutet das Support-Ende für Windows Server 2008 und SQL Server 2008 ein. Wer wartet oder die Server nach dem Support-Ende weiter betreibt, setzt sein Unternehmen einem hohen Risiko aus. Wir erklären Ihnen im Folgenden was das für Sie bedeutet, wie viel Zeit Ihnen noch bleibt auf neue Versionen zu wechseln und welches die besten Optionen für einen Wechsel sind.

Wann genau ist EoS SQL/WS 2008?

Wer heute noch die Server-Versionen von Windows Server 2008 oder SQL Server 2008 im Einsatz hat, der sollte sich nun alsbald Gedanken machen, welchen Weg er einschlagen möchte. In weniger als einem Jahr wird Microsoft den erweiterten Support (EoS) für die Server-Varianten einstellen. Sicherheitsupdates wird es bald somit nicht mehr geben!

● Ende des verlängerten Supports von SQL Server 2008/2008R2: 09. Juli 2019
● Ende des verlängerten Supports von WS 2008/2008 R2: 14. Jan 2020

Und was passiert mit dem Small Business Server 2011?

Auch der Windows Small Business Server 2011 ist von der Einstellung des Microsoft Support betroffen. Der Small Business Server 2011 (SBS 2011) basiert auf dem Windows Server 2008R2. Letzterer und die der enthaltene Exchange Server 2010 fallen nun auch im Januar 2020 aus dem Support heraus.

Sollten Sie die Systeme nach dem EoS weiter betreiben wollen, wird dies für Anwender und damit für Ihr Unternehmen zu einem hohen Risiko. Microsoft liefert dann weder Sicherheitsupdates für die Server-Systeme, noch Patches oder Feature-Updates. Mögliche Sicherheitslücken werden so nicht mehr geschlossen und Ihre Systeme und Daten sind von Dritten angreifbar.

Welche Möglichkeiten bieten sich Ihnen nun?

Windows Small Business Server 2011

Wenn Sie einen Windows Small Business Server 2011 einsetzen, raten wir Ihnen zum Wechsel auf Microsoft Office 365. Alle auf Ihrem Windows Small Business Server 2011 enthaltenen Dienste können vollständig in Office 365 abgebildet werden. Die Office Plattform bietet Ihren Mitarbeitern jederzeit Zugriff auf Daten, Dateien und Dokumente, Ihre E-Mails, Kontakte und vielem mehr – unabhängig von Ort, Zeit oder Endgerät. Das spart jede Menge Zeit und macht Ihr Unternehmen deutlich effizienter, zumal innerhalb von Office 365 deutlich mehr Funktionen verfügbar sind, als im angestaubten SBS Server. Zudem arbeiten Sie mit Office 365 um ein Vielfaches sicherer und geschützter.

SQL Server 2008/2008R2 und Windows Server 2008/2008 R2

Wenn bei Ihnen ein SQL Server 2008/2008R2 oder ein Windows Server 2008/2008 R2 werkelt, können Sie natürlich auf eine der nächst höheren Versionen wechseln. Zum Beispiel auf die Version Windows Server 2016 oder 2019. Dies bedeutet aber zeitgleich in den allermeisten Fällen ein Update der eingesetzten Hardware. Zudem sollten Sie sich bei einem Invest in eine neue Lizenz und neue Hardware auch einmal überlegen, ob der Ort, an dem Ihr Server steht eigentlich ausreichend gegen Brand, Wassereinbruch und Zugriff durch Dritte geschützt ist. Oft steht ein solches System, auf dem Sie all Ihre Firmendaten sichern entweder irgendwo im Keller oder in einem Abstellraum. Dies ist kein sicherer Ort für Ihre Geschäftsdaten!

Wir empfehlen daher den Wechsel in die Microsoft Azure Cloud. Die Azure Cloud setzt allerhöchste Standards in Sachen Sicherheit und Compliance. Sie können in der Azure Cloud all Ihre Workloads sicher und flexibel abbilden. Sollten die eingesetzten Serversysteme einmal an Ihre Grenzen kommen, dann können Sie jederzeit einfach und schnell per Klick Ressourcen hinzubuchen und in Ihre Systeme integrieren. Das Beste daran: das geschieht direkt und ohne tagelange Wartezeiten bis die bestellte Hardware geliefert und konfiguriert ist.

Womit Sie jetzt beginnen sollten?

Schauen Sie, welche Server-Versionen Sie im Einsatz haben. Überprüfen Sie, welche Softwarestände tatsächlich installiert sind und handeln Sie, wenn Sie eines der oben aufgeführten Systeme im Einsatz haben.

Überlegen Sie sich, ob Sie die Investitionen für neue Lizenzen, Hardware und sichere Server-Räume tätigen möchten, oder ob sich nicht ein Wechsel in die Azure-Cloud für Sie lohnt.

Wir unterstützen Sie!

Wenn Sie nun vor der Aufgabe stehen rechtzeitig vor den Support-Ende Ihre Systeme zu aktualisieren, dann analysieren wir gerne Ihre Systeme und unterstützen Sie beim Wechsel auf die für Sie individuell beste Lösung.

Photoquelle: pixabay

(Visited 69 times, 1 visits today)