Skip to main content

Auch kleine Unternehmen sollen nun einfacher die Möglichkeit erhalten, Microsoft „Teams“ nutzen zu können. Dafür hat Microsoft „Teams Essentials“ entworfen. Dieses kann ohne ein Office 365 Abonnement gebucht werden. Erhältlich ist das Paket direkt auf der Microsoft Seite oder über einen Microsoft Partner wie die Dicide. 

Der Vorteil für kleine Unternehmen ist, dass Microsoft „Teams Essentials“ auf kleine Unternehmen und dessen Bedürfnisse angepasst ist. Die Zielgruppe, die Microsoft hier ansprechen möchte, sind zum Beispiel Restaurants oder Einzelhändler. Diesen soll ermöglicht werden, virtuell zusammenzukommen und gemeinsam zu arbeiten. 

 

Neue Funktionen:

Mit „Teams Essentials“ erweitert Microsoft bestehende Funktionen um neue Features:

  • Längere Meeting Dauer: Durch „Teams Essentials“ können Nutzende sich nun fast ohne zeitliches Limit in Meetings austauschen. So sind kurze Meetings möglich, genauso wie Videokonferenzen von bis zu 30 Stunden. 
  • Mehr Kapazität für Meetings: Den Unternehmen ist es zudem möglich, sich in kleiner Runde, aber auch mit bis zu 300 Personen im virtuellen Raum zu versammeln, und in Meetings auszutauschen.
  • Integrierte Kalender: Zusätzlich zum Outlook-Kalender können Kunden und Kundinnen bald auch Kalender anderer Anbieter in „Teams Essentials“ integrieren. 
  • Schnellere Kommunikation dank Chatvorlage: Gruppenprojekte schnell starten, Besprechungen mit allen Beteiligten veranstalten, Teamkollegen und -Kolleginnen Aufgaben zuweisen, Umfragen erstellen oder zügig Feedback einholen – die neue Chatvorlage ermöglicht all das an einem einzigen Ort, womit sie die Produktivität auf ein neues Niveau hebt. Die Funktion ist demnächst auch für die Desktop- und Web-Anwendung verfügbar.
  • Einfach und unkompliziert einladen: Über E-Mail-Adressen lassen sich ganz einfach Teilnehmende zu einer Besprechung hinzufügen. Verfügen die eingeladenen Personen nicht über ein Teams-Konto, erhalten sie einen Link und können ganz einfach über den Browser am Meeting teilnehmen – und das ganz ohne Anmeldung oder Installation.
  • Interaktive Meetings: Mit Features wie virtuellen Hintergründen, Meeting Lobbys, dem Zusammen-Modus, Live-Untertiteln oder Live-Reaktionen bekommt jedes Unternehmen die Möglichkeit, Meetings interaktiver zu gestalten.
  • Zusätzlicher Cloud-Speicher: Mit „Teams Essentials“ stehen Unternehmen 10 GB Datenspeicher zu Verfügung, also doppelt so viel, wie in der kostenlosen Teams-Version. 
  • Chat ohne Ende: Konversationen in Teams bleiben auch nach Ende eines Meetings erhalten. So können sich die Teilnehmenden direkt beim nächsten Termin darauf beziehen.
  • Mit allen in Verbindung bleiben: Mit „Teams Essentials“ finden Kommunikation und Zusammenarbeit an einem Ort statt. Ob in der Desktop Anwendung, in der App oder im Browser: Wenn gemeinsam an einem Projekt gearbeitet wird, muss nicht mehr zwischen verschiedenen Tools gewechselt werden.

Wie in der Übersicht zu den Neuerungen schon erwähnt, gibt es nun die Möglichkeit, Personen einzuladen, die nicht über ein Teams-Konto verfügen. Diese können über den Browser an Meetings teilnehmen und mit anderen chatten.

Mit „Teams Essentials“ erweitert Microsoft Ihr Teams Produktportfolio, um eine breitere Zielgruppe anzusprechen. Insgesamt besteht das Portfolio aktuell aus der kostenfreien „Teams“ Version, dem neuen „Teams Essentials“, sowie dem herkömmlichen und deutlich umfangreicheren „Microsoft Teams“. Alle weiteren Neuerungen finden Sie bei Microsoft.

Erfahren Sie bei Dicide, welche „Teams“ Version für Ihr Unternehmen die sinnvollere ist, und lassen Sie sich von uns Schulen, wie Sie „Teams“ bei Ihnen optimal einsetzen können.

Kommentiere den Beitrag

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Jetzt zum Dicide Newsletter anmelden und monatlich Tipps & Tricks für modernes Arbeiten sichern!


    Close Menu

    Sie wünschen eine telefonische Beratung zu einem unserer Themen oder wollen einfach wissen, was morgen geht?

    Füllen Sie folgende Felder aus und ein Experte meldet sich bei Ihnen.