Skip to main content
Allgemein

Was ist Microsoft Places?

von 28. November 2022Keine Kommentare

Einführung in Places

Die Arbeitswelt entwickelt sich zunehmend in Richtung eines neuen Stils flexibler Arbeitnehmer*innen. Seit der Pandemie sind Konzepte wie Hybrid- und Remote-Arbeit in Unternehmen rund um den Globus gang und gäbe. Diese Arbeitsplatzkonzepte ermöglichen es den Unternehmen, die Gemeinkosten zu senken, die Produktivität zu steigern und ein breiteres Spektrum an talentierten Fachkräften anzusprechen.

Die Schaffung eines „Arbeitsplatzes“ in einer Umgebung, in der die Teams zunehmend verstreut sind, kann jedoch kompliziert sein. Führungskräfte müssen in der Lage sein, sowohl in physischen als auch in virtuellen Umgebungen effektiv zu organisieren und zu verwalten, um ihre Mitarbeiter*innen optimal zu unterstützen.

Im Rahmen der Ignite-Konferenz 2022 kündigte Microsoft ein neues Tool an, mit denen hybride Arbeitskonzepte unterstützt werden sollen. Mit diesem Tool können Unternehmen ihre Teams wie nie zuvor engagieren, befähigen und organisieren. Die neue App mit dem Namen Microsoft Places ermöglicht es Mitarbeiter*innen, ihren Kolleg*innen mitzuteilen, wann sie im Büro sind oder von zu Hause aus arbeiten. Außerdem lässt sich die Anwesenheit, die Verfügbarkeit von Büros und Arbeitsbereichen sowie die Wegfindung im Büro in einer App darstellen.

Ziel der App ist es, einen sogenannten Connected Workspace zu schaffen. Der dafür sorgt, dass das Büro moderner wird durch intelligente Prozesse und Technologie, um allen Bedürfnissen an einem modernen Arbeitsplatz gerecht zu werden.

Koordinierung des Arbeitsgeschehens

Das neue Feature der hybriden Planung in Microsoft Places sammelt die Daten aus Outlook und Teams und gibt damit einen Überblick über die kommende Woche. Dort soll dann erkennbar sein, wann Kolleg*innen und vertraute Personen im Büro sind. So kann der eigene Zeitplan an den Kollegen auslegt sein, um so persönlich Kontakt zu halten. Optimiert wird dieser Prozess mit Hinweisen zum Verkehrsaufkommen und den Terminen die anstehend, sodass man zur optimalen Zeit sich auf den Weg ins Büro macht.

Modernisierung des Büros

Anhand der gesammelten Daten können Führungskräfte sehen, wie viele Mitarbeiter*innen im Büro sind, an welchen Tagen und zu welchen Uhrzeiten die Arbeitsplätze belegt sind und in welchen Bereichen des Gebäudes sich die Mitarbeitenden aufhalten. So kann der Bedarf an Arbeitsplätzen besser geplant und Einsparpotenziale beim Energieverbrauch herausgefunden werden.

In großen Büros hilft das „Wayfinding“ dabei, auf Anhieb den richtigen Konferenzraum zu finden. Dies wird über eine Karte auf dem Smartphone realisiert. Durch das „Hot-Desk-Booking“ können Arbeitsplätze direkt in der Nähe von Kollegen gebucht werden.

Auch Daten sollen die Lage verbessern. Dafür sorgt ein neues Tool, welches detaillierte Nutzungsdaten, Energiesparmöglichkeiten und Belegungstrends anzeigt.

Microsoft will seinen Partnern die Möglichkeit bieten, über Schnittstellen zusätzliche Dienste in Places bereitzustellen. So sollen beispielsweise Daten zur aktuellen und zu erwartenden Verkehrslage abrufbar sein. Der*die Mitarbeiter*in kann sich dann entscheiden, ob er lieber in sein Home-Office fahren möchte, sobald sich der aktuelle Verkehr beruhigt hat und an seinem Heimcomputer an der letzten Videokonferenz des Tages teilnehmen möchte. Mithilfe von Gebäudearchitekten will Microsoft auch eine Möglichkeit schaffen, Mitarbeiter*innen auf einer Karte den Weg zu ihrem Arbeitsplatz zu zeigen.

Microsoft Places wird schließlich in die Microsoft 365-Lösungen integriert, wie zum Beispiel Outlook, Teams oder Viva. Es soll die umfangreichen Daten, die im Microsoft Graph verfügbar sind, nutzen und verbessern, indem es Personen- und Ortssignale kombiniert. Die Vereinheitlichung dieser Datenbestände soll die Lösungen verbessern und die größten Herausforderungen der Kunden in Bezug darauf, wie, wann und wo Menschen arbeiten, angehen.

Veröffentlicht soll Microsoft Places in 2023 als Teil der Microsoft Business-Editionen.

Wenn Sie Unterstützung benötigen, wie Sie Microsoft Teams im kollaborativen Alltag optimal einsetzen können, kommen Sie gerne auf uns zu! Wir halten Sie in diesem Blog auf dem Laufenden und berichten über die Veröffentlichung von Microsoft Places und helfen Ihnen bei dem Einsatz in Ihrem Unternehmen.

 

Joran Pauleit

Joran Pauleit

Joran ist im Kieler Umland auf dem Dorf aufgewachsen und lebt hier seitdem. Im Rahmen seines dualen Studiums in Wirtschaftsinformatik arbeitet er seit August 2021 bei Dicide. Er unterstützt das Team in den unterschiedlichsten Aufgabenbereichen, hauptsächlich aber im Office Bereich bei der SharePoint Konzipierung und Umsetzung. Neben dem Studium ist Joran im Bereich der Webentwicklung und des Marketings selbstständig. In seiner Freizeit findet man ihm beim Fotografieren oder auf Reisen. Kontaktieren sie Joran Pauleit auf LinkedIn.

Kommentiere den Beitrag

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Jetzt zum Dicide Newsletter anmelden und monatlich Tipps & Tricks für modernes Arbeiten sichern!