Was sind die wichtigsten Herausforderungen für IT-Teams in 2016?

Hinter den Kulissen der Unternehmen arbeiten IT-Teams täglich hart daran, das vernetzte digitale Unternehmen von heute zu ermöglichen. Ob das Abwehren von Angriffen gegen die IT-Infrastruktur, der Umgang mit neuesten Technologien, oder auch die Bewältigung des täglichen Arbeitsaufkommens: Umfang und Aufgaben in der IT wachsen und werden immer komplexer. Was sind die wichtigsten Herausforderungen für IT-Teams in 2016? Wie lassen sich mit Cloud- und Hybrid-Lösungen Kosten senken?

Das Unternehmen Ipswitch, Anbieter von File Transfer- und Netzwerkmonitoring-Lösungen, hat zu diesem Thema im letzten Jahr bereits eine Befragung durchgeführt und unter rund 2700 IT-Experten weltweit ermittelt, was die grössten Anforderungen sind, die auf die IT-Abteilungen 2016 zukommen. Die Ergebnisse dieser Umfrage hat das Unternehmen in einem umfangreichen Report zur Verfügung gestellt.

Der Report kommt zu dem Ergebniss, dass die acht wichtigsten Herausfoderungen die verhindern, dass Ihre IT die operativen Ziele erreicht, diese:

  1. Sicherheit (25 %)
  2. Überwachung der IT-Infrastruktur- und Anwendungsperformance (19 %)
  3. Neue Technologien, Aktualisierungen und Implementierung (14 %)
  4. Zeit-, Budget- und Ressourceneinschränkungen (10 %)
  5. Geschäftsprobleme (7 %)
  6. Datenverwaltung und -speicherung (6 %)
  7. Probleme mit Blick auf Geräteverwaltung und Endbenutzer (5 %)
  8. Automatisierung und Berichterstellung (4 %)

 

Dass das Thema Sicherheit auf dem ersten Platz gelandet ist, verwundert nicht. Die Irrungen und Wirrungen um Snowden, Wikileaks und den Abhörskandal, sind allen sicher sehr präsent. Es gilt, sein Know How und seine Geschäftsgeheimnisse abzusichern und zu schützen. Performance und Funktion der IT, sind natürlich nicht weniger wichtig. Nur wenn die Systeme laufen und man reibungslos und schnell mit Ihnen arbeiten kann, ist IT effizient. Aber nicht nur Geschwindigkeit ist ein wesentliches Element, auch Updates und die Implementierung neuer Technologien sind die Hauptaufgaben. Wer mit veralteten Systemen arbeitet, kann oft nicht schnell genug auf Veränderungen im Markt reagieren.

Kosten und Zeit sparen mit Office 365 von Microsoft

Aus meiner Sicht hätte jedoch vor allem das Thema Budget und Ressourcen weiter oben stehen müssen. Zum einen können Unternehmen heute mit Cloud- und Hybrid-Lösungen ihre Kostenstruktur um ein Vielfaches senken, zum anderen sparen Sie hier auch Zeit und Ressourcen. Gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen werden Mitarbeiter mit der Steuerung und Administration der firmeninternen IT-Systeme betraut, obwohl sie oftmals fach- und sachfremd sind. Da wird der Sachbearbeiter zusätzlich zu seinem normalen Aufgabengebiet quasi als interne Office-IT eingesetzt.

Die Folge:

Er schafft seine regulären Aufgaben nicht. Er leidet unter einer Doppelbelastung, auch wenn er es gern macht. Er verursacht zusätzlich Kosten, weil er zu lange für die Lösung von IT-Problemen benötigt.

Die Lösung:

Klein- und mittelständischen Unternehmen sollten sich rechtzeitig, um die Aktualisierung ihrer IT kümmern und konsequent auf Cloud- und Hybrid-Lösungen setzen. Das spart Nerven, Zeit und Geld. Mit Office 365 zum Bespiel, lassen sich neben dem täglichen Administrationsaufwand auch sehr deutlich IT- und Server-Kosten einsparen.

 

Den Ipswitsch-Report The 8 Issues Derailing IT Team Innovation: Key Challenges Facing IT Teams in 2016 können Sie sich im PDF-Format unter dem Link herunterladen.

 

Bildquelle: Pixabay

(Visited 162 times, 1 visits today)