Windows 11 Check

Seit dem 29. Juli 2015 nutzt die Mehrheit der Microsoft Nutzer Windows 10. Nach knapp 6 Jahren wird es nun ein neues Betriebssystem geben. Bereits seit einigen Wochen ist bekannt, dass Microsoft Windows 11 auf den Markt bringt und schon knapp 1% aller Windows Nutzer haben es als Preview installiert. Damit kommt ein neues Betriebssystem, das nicht nur schicker, sondern auch schneller sein soll. In unserem Windows 11 Check beantworten wir Ihnen alle Fragen zu Windows 11 und geben einen ersten Einblick in das neue System.

Wann kommt Windows 11?

Windows 11 wird am 5. Oktober 2021 verfügbar sein. PCs, die mit Windows 11 vorinstalliert sind, werden ab diesem Datum zum Verkauf stehen. Auch das kostenlose Upgrade von Windows 10 auf Windows 11 wird dann langsam auf berechtigte PCs ausgerollt. Neue Geräte werden zuerst bedient. Anschließend wird das Upgrade dann nach und nach auf bereits auf dem Markt befindliche Geräte ausgeweitet. Microsoft geht davon aus, dass alle berechtigten Geräte bis Mitte 2022 das kostenlose Upgrade auf Windows 11 erhalten werden. Wenn Sie einen Windows 10-PC haben, der für das Upgrade infrage kommt, werden Sie von Windows Update benachrichtigt, sobald das Upgrade verfügbar ist. Sie können auch überprüfen, ob Windows 11 für Ihr Gerät bereit ist, indem Sie zu Einstellungen > Windows Update gehen und die Option nach „Updates suchen“ wählen.

Welche Windows 11 Versionen wird es geben?

Voraussichtlich wird es die folgenden Versionen geben:

  • Windows 11 Home
  • Windows 11 Pro
  • Windows 11 Pro Education
  • Windows 11 Pro for Workstation
  • Windows 11 Education
  • Windows 11 Enterprise
  • Windows 11 Mixed Reality

Windows 11 Check – Neues Funktionen in Windows 11

Design Update

Die größte Neuerung ist das Design Update. Dieses wurde von Grund auf neu gebaut und dadurch moderner gestaltet. Auffällig hierbei sind die abgerundeten Ecken, die sich in fast jedem Element der Windows 11 Oberfläche widerspiegeln. Auch bekannte Apps wie das Snipping Tool, der Taschenrechner und der Kalender sowie der Microsoft Store selber wurden redesigned. Eine besondere Neuerung: Über den neuen Microsoft Store können künftig auch Android Apps auf den Rechner geladen werden.

Der neue Windows Store
Der neue Windows Store.

Die Programme in der Taskleiste sind nun standardmäßig in der Mitte platziert. Dies kann aber wie gewohnt in den Einstellungen geändert werden. Das Startmenü wurde ebenfalls moderner gestaltet. Hierbei wurde auf eine übersichtlichere Anordnung und personalisierte Empfehlungen geachtet. Auch die Animationen wurden angepasst und dynamischer gestaltet.

Die neuen Windows 11 Animationen und das Startmenü

Neue Produktivitätsfunktionen

Zudem wurden einige Produktivitätsfunktionen erneuert. Wer am Notebook mit externen Monitoren arbeitet oder zwei Bildschirme am Desktop-Computer angeschlossen hat, für den werden die Anwendungen genau dort wieder geöffnet, wo man sie vor dem Herunterfahren angeordnet hat. Hierzu zählt das sogenannte Snapping von Fenstern. Dieses wurde nun deutlich einfacher und effizienter gestaltet.

Windows 11 Fenster Snapping

Datei Explorer

Der Datei Explorer und die Einstellungen wurden grundlegend an das neue Design angepasst. Dabei wurde auf eine neue Anordnung und Übersichtlichkeit geachtet.

Widget Fenster

Die alte Kalenderansicht sowie die neu in Windows 10 eingeführte News Kachel mit Wetter und den neusten Nachrichten wurde zusammen in ein Widget Fenster gepackt. Auf diesem erhält man personalisierte Nachrichten, kann das Web durchsuchen und andere App Widgets hinzufügen. Auch Microsoft 365 wird weiter in das Betriebssystem integriert und erhält ein eigenes Widget.

Windows 11 Widgets

Microsoft Teams ersetzt Skype

Außerdem ist Microsoft in vollem Gange, Skype weiter abzulösen. Nach dem Skype for Business von Microsoft Teams abgelöst wurde, soll nun auch die Consumer Variante von Skype durch Teams ersetzt werden. Microsoft Teams ist dabei nur für den privaten Gebrauch gedacht und ist komplett mit dem Betriebssystem verschmolzen. Die Chatpartner können hierbei auf Windows, Android oder Apple iOS sein. Auch mit Kontakten, die nicht über Teams verfügen, soll in Zukunft über eine sogenannte Zwei-Wege-SMS kommuniziert werden können.

Microsoft Teams Chat
Microsoft Teams Chat

Android Apps in Windows 11 nutzen

Eine der beliebtesten Neuerungen ist die Verfügbarkeit von Android Apps. Diese werden über den Amazon Appstore im Microsoft Store angeboten. Dadurch wird ein Amazon Account benötigt. So können nun nativ Android Apps ohne extra Programm in Windows verwendet werden. So müssen sich die Nutzer nicht mehr mit mangelhaften oder unvollständigen Funktionen von webbasierten Apps wie Instagram für den Desktop herumschlagen.

Darüber hinaus werden Arbeitsabläufe, die auf der Integration zwischen mobilen und Desktop-Betriebssystemen beruhen, wesentlich einfacher. Dies ist besonders wichtig für Android-App-Entwickler, die ihre Apps während der Entwicklung testen müssen. Andererseits funktionieren manche Apps einfach viel besser, wenn Tastatur und Maus beteiligt sind.

Vorteile von Windows 11

  • Windows 11 bietet die gesamte Leistung und Sicherheit von Windows 10 mit einem neu gestalteten und aktualisierten Erscheinungsbild. Im Datei-Explorer sind die Icons neu und deutlich besser gestaltet. Fenster sind jetzt rund und nicht mehr eckig.
  • Windows 11 ist messbar schneller als Windows 10
  • Windows 11 warnt vor Autostarts. Bei Autostarts laden Programme direkt nach dem starten des Rechners automatisch. Dies kostet aber Zeit und Performance. Mit Windows 11 ist es jetzt ganz einfach, einen Autostart zu erkennen und auszuschalten.
  • Es wird einen Mute-Knopf geben, um zentral für alle Anwendungen das Mikro abzuschalten.
  • Neuer überarbeitete Desktop für Multitasking und weitere Desktops mit der Möglichkeit, die Hintergründe anzupassen und sie zu benennen
  • Vereinfachte Kontextmenüs
  • Dateipfade können nun einfach mit einem Rechtsklick kopiert werden.
  • Windows Terminal ist nun standardmäßig integriert
  • Neue und flüssigere Animationen
  • Alle Sounds wurden überarbeitet und modernisiert
  • Neue Spracheingabe Funktion

Nachteile von Windows 11

  • Sehr spezifische Hardware Anforderungen (nur bestimmte Prozessoren werden unterstützt.)
  • Es wird ein Microsoft Konto bei der Home Variante benötigt
  • Einige Funktionen werden eingestellt (zum Beispiel die Zeitleiste, Skype oder Paint 3D)

Windows 11 Systemanforderungen

Leider ist jetzt schon bekannt, dass nicht jedes Gerät mit dem Windows 10 unproblematisch läuft, auch für Windows 11 gedacht ist. Wer eine aktuelle Windows-10-Version verwendet, kann kostenlos auf Windows 11 updaten, wenn die Hardware-Voraussetzungen erfüllt sind. Doch was sind das für Voraussetzungen?

Prozessor1 Gigahertz (GHz) oder schneller mit 2 oder mehr Kernen auf einem kompatiblen 64-Bit-Prozessor oder SoC (System on a Chip)
RAM4 Gigabyte (GB)
Speicherplatz64 GB oder größeres Speichergerät
SystemfirmwareUEFI, aktiviert für sicheren Start
TPMTrusted Platform Module (TPM) Version 2.0
GrafikkarteKompatible mit DirectX 12 oder höher mit WDDM 2.0 Treiber
DisplayHochauflösendes Display (720p) mit einer Diagonale von mehr als 9 Zoll, 8 Bit pro Farbkanal
Internetverbindung und Microsoft-Konten:Für die Windows 11 Home Edition ist eine Internetverbindung und ein Microsoft-Konto erforderlich, um die Geräteeinrichtung bei der ersten Verwendung abzuschließen.

Weitere funktionsspezifische Systemanforderungen für Windows 11 finden Sie auf der Webseite von Microsoft.

Windows 11 Kompatibilitätstest

Mithilfe eines inoffiziellen Tools WhyNotWin11 lässt sich überprüfen, ob Ihr System für Windows 11 geeignet ist und wen dem nicht so ist, welche Teile verantwortlich dafür sind. Das von Microsoft programmierte Tool, um dies zu überprüfen, befindet sich derzeit noch in einer Beta-Phase und wird erst in den kommenden Wochen veröffentlicht.

Windows 11 installieren

Wer jetzt schon Windows 11 testen möchte, kann sich das Betriebssystem bereits herunterladen.

Gehen Sie hierfür unter den Windows-Einstellungen auf Update und Sicherheit. Hier finden Sie den Reiter „Windows Insider Programm“. Nun haben Sie die Möglichkeit, sich für das Programm zu registrieren. Nach erfolgreicher Registrierung können Sie aus verschiedenen Insider-Einstellungen wählen. Nach einem Neustart stehen Ihnen die neusten Windows 11-Builds zur Verfügung.

Insider-Einstellungen
Insider-Einstellungen

Aber Achtung: Es handelt sich noch nicht um die letzte Fassung, weswegen es derzeit noch zu Fehlern und Problemen kommen kann. Microsoft arbeitet derzeit noch an dem Betriebssystem und es könnte noch einige Änderungen geben.

Eine weitere Möglichkeit, Windows 11 zu testen, wurde nun vor einigen Tagen von Microsoft veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine zum Download bereitgestellte ISO Datei. Mit dieser kann Windows 11 nun komplett neu auf dem PC installiert werden oder per Virtualisierungssoftware auf einer Windows 10 Maschine getestet werden.

Mehr über die Möglichkeiten von Windows 11 erfahren Sie in den nächsten Wochen auf unserem Blog.

(Visited 98 times, 1 visits today)
Leserbewertung
Klicken Sie hier, um den Beitrag zu bewerten!