Skip to main content

Willkommen bei der September-Ausgabe von „Neues in Teams“. In diesem Monat geht es um die Verfügbarkeit von kollaborativen Anmerkungen in Meetings, eine verbesserte Erfahrung in der ersten Reihe in Microsoft Teams-Räumen, intelligente Chat-Übersetzung auf mobilen Geräten und vieles mehr.  

Meetings 

Gemeinsame Anmerkungen in Teams-Besprechungen 

Eine Neuerung in diesem Monat ist die Funktion „Gemeinsame Anmerkungen in Teams-Besprechungen“, die von Microsoft Whiteboard unterstützt wird. Bei dieser können alle Teilnehmer*innen einer Besprechung schnell Anmerkungen zu den Inhalten auf dem freigegebenen Bildschirm in einer Teams-Besprechung machen.  

Annotation

Und das geht so: Während Du Deinen gesamten Bildschirm in einer Besprechung freigibst, wählst Du Anmerkung starten. Alle Teilnehmer*innen der Besprechung können sofort mit dem Kommentieren beginnen. Sie können Notizen, Formen, Text und Reaktionen hinzufügen, um sich auszudrücken. So kann super in Echtzeit zusammengearbeitet werden, um Feedback zu sammeln und Inhalte zu überprüfen. 

Dolmetschen von Sprachen 

Ab diesem Monat ist mit Microsoft Teams eine grenzenlose Kommunikation möglich. Wie geht das? Beim Sprachdolmetschen können die Dolmetscher das, was Redner*innen sagen, in Echtzeit in eine andere Sprache übersetzen, ohne den Fluss und die Ausführungen der Redner*in zu unterbrechen. Dies ermöglicht integrativere Meetings, bei denen Teilnehmer*innen, die nicht dieselbe Sprache sprechen, dennoch vollständig miteinander zusammenarbeiten können. 

Vorab-Zuweisung von Channel-Mitgliedern zu Breakout-Räumen  

Pre-assign channel members to breakout Rooms

Bisher konnten nur Teilnehmer*innen, die zu einem Meeting eingeladen wurden, einem Besprechungsraum zugewiesen werden – das nervte. Doch Entwarnung, denn jetzt kannst Du als Meeting-Organisator*in Teilnehmer*innen, die nicht explizit zum Meeting eingeladen wurden, innerhalb von Channel-Meetings eine Vorauswahl treffen. 

Automatisch erstellte Transkription bei Aufzeichnungen  

Neu: Du kannst jetzt während der Aufzeichnung eines Meetings automatisch eine Meeting-Transkription erstellen. Wenn IT-Administratore*innen Transkriptionen für die Organisation aktivieren und der*die Meeting-Organisator*in die Option „Meeting automatisch aufzeichnen“ für ein Meeting aktiviert, beginnt die Transkription des Meetings, wenn das Meeting beginnt. 

Chat & Zusammenarbeit 

Auswahl des bevorzugten Download-Speicherortes für Dateien 

Du kannst nun den Standard-Download-Ort auswählen, an dem heruntergeladene Dateien gespeichert werden sollen. Diese Einstellung gilt nur für Dateien, die über den Desktop-Client von Teams heruntergeladen werden. Teams im Web wird weiterhin die Download-Einstellung in Deinem Browser berücksichtigen. 

Intelligente Übersetzung von Chatnachrichten in Teams für iOS und Android 

Wenn Du eine Nachricht in Teams erhältst, die nicht in Deiner bevorzugten Sprache verfasst ist, fragt Teams, ob der Text in Ihre bevorzugte Sprache übersetzt werden soll. Wenn Deine bevorzugte Sprache zum Beispiel Englisch ist und Sie eine Nachricht auf Französisch erhalten, erkennt Teams den Sprachunterschied. 

Wie geht das? Unter der Meldung Übersetzen | Französisch nie übersetzen | (?) wird eine Aufforderung angezeigt. Klicke auf Übersetzen, um den Inhalt der Nachricht zu übersetzen, auf Französisch nie übersetzen, um Französisch (oder eine andere Sprache) zu Ihrer Liste nie übersetzen hinzuzufügen, oder auf (?), um ein Feedback zu dem intelligenten Vorschlag zu geben. 

Intelligent chat message translation in Teams for iO
chat message translation

Eine Übersetzung ersetzt die Originalnachricht durch ein Übersetzersymbol daneben. Während Du die Übersetzung siehst, kannst Du lange auf die übersetzte Nachricht drücken und zu den Übersetzungsoptionen gehen, um drei Optionen zu sehen: Original ansehen, Übersetzungsfeedback und Übersetzungseinstellungen. 

Intelligent chat message translation mobile

Wenn Du zum zweiten Mal eine Nachricht übersetzen, wirst Du aufgefordert, die automatische Übersetzung zu aktivieren. Wählst Du Ja, werden alle zukünftigen Nachrichten, die nicht in Deiner bevorzugten Sprache vorliegen, übersetzt. Wählst du “Nicht jetzt, wenn Du zu diesem Zeitpunkt keine automatische Übersetzung wünschst. Nach einigen weiteren Übersetzungen fragt Teams erneut nach der automatischen Übersetzung. 

auto translation

Good to know: Benutzer*innen können ihre Übersetzungseinstellungen unter Einstellungen> Allgemein> Übersetzung ändern. Diese Funktion ist standardmäßig verfügbar. Teams-Administrator*innen können sie deaktivieren, indem sie die Messaging-Richtlinien von Teamsso ändern.  

Eine persönliche Schulung für Dich und Dein Team?

Das ist bei Dicide möglich. Zögere nicht und kontaktiere uns jetzt. Wenden Dich dabei gerne direkt an Axel Steffen unter asteffen@dicide.de, oder schreibe uns über unser Kontaktformular.

Weitere Blogbeiträge zu „Neues in Teams“ aus den vergangenen Monaten findest Du  hier.

Vivien Matzen

Vivien Matzen

Jahrgang 1994, gebürtige Schleswig-Holsteinerin und Meerliebhaberin. Vivien ist Teil des Marketing-Teams und gelernte Multimedia Producerin. Vom kleinen Film bis zur großen Veranstaltung: Vivien kümmert sich um die Außendarstellung der Dicide. Dabei darf die Kreativität nicht zu kurz kommen. Neben der Arbeit spielt sie Hockey beim 1. Kieler HTC und begeistert sich für den Standard- und Lateintanz. Kontaktieren Sie Vivien Braackert gerne bei LinkedIn.

Kommentiere den Beitrag

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Jetzt zum Dicide Newsletter anmelden und monatlich Tipps & Tricks für modernes Arbeiten sichern!